Startseite Tagebuch Törns Törnplanung Manövrieren Navigation Impressum Links Disclaimer News
© Skipper-Titus 2017
Skipper-Titus
Lelystad
Lelystad/Ijsselmeer/Markermeer Die wieder aufgebaute Batavia in der Bataviawerft in Lelystad
Lelystad wird oft spöttisch auch als die Stadt, die auf dem Reißbrett gezeichnet wurde. Ich finde zu Unrecht. Benannt nach dem Ingeneur Lelystad, der für die Ijsselmeereindeichung verantwortlich trägt, entpuppt sich Lelystad aus durchaus lohnenswertes Ziel. Der neu gebaute Batavia-Yachthaven bietet viel Platz. Seine Liegeplatzgebühren entrichtet man allerdings nicht mehr bei einem Hafenmeister, sondern an einem Automaten... wen wundert es. Aber nicht immer ist modern auch schön, oder? Egal, hat man die Anmeldeprozedur inklusive Bezahlvorgang erledigt, hat man das Schlimmste hinter sich. Fußläufig in 5 Minuten ist die Bataviawerft und dem daran angeschlossenen Museum entfernt. Der Batavia-Nachbau liegt fest vertäut im Museumshafen und kann besichtigt werden. Regelmäßige Führungen (auch auf deutsch) erläutern das mehr als schwere Leben an Bord eines solchen Seglers zur damaligen Zeit. Dabei werden auch Details erläutert, die einem das Gruseln beibringen können. z.B. wie wurde an Bord der Toilettengang erledigt? 8-/ Einen Steinwurf weit entfernt von der Batavia-Werft wurde ein Outlet-Zentrum errichtet. Hier kann, wer das im Urlaub unbedingt braucht, nach Herzen geshoppt werden. Kleiner SKipper-Tipp: Ehefrauen finden das dort total prima!!! Am neuen Batavia-Yachthaven wurde ein ziemlicher Klotz hin gebaut. Hier findet man i Erdgeschoss den Bezahlautomaten für die Liegeplatzgebühren, so wie ein oder 2 Restaurants. Empfehlenswert ist auch der Besuch des Flugzeugmuseums Lelystad. Entweder mit der Yacht bis fast vor die Museumstür fahren, oder mit dem Bus zu erreichen.Fahrzeit nach Passage der Schleuse (ca. 6m Hub) ca. 1:15h.
       Zurück zu den Hafeninfos
Das ist der neu gebaute Komplex. In seinem Erdgeschoss ist der Bezahlautomat für die Liegeplatzgebühren.