Startseite Törns Törnplanung Manövrieren Navigation Impressum Links Disclaimer News
© Skipper-Titus 2020
Lemmer Lemmer ist sicherlich einer der bekanntesten und beliebtesten Städte Frieslands. Jeder Skipper wird im Laufe seiner Touren in Friesland Lemmer ganz bestimmt anfahren. Dabei bleibt es ihm selbst überlassen, ob er direkt nach Lemmer rein fährt, oder den Yachthafen kurz vor der ersten Brücke von Lemmer ansteuert. Vorteile haben beide, Nachteile natürlich auch. Im Ort Lemmer selber liegt man direkt im Herzen von Lemmer! Alle Lokale, Geschäfte und sonstige Einrichtungen sind von Achterdeck aus zu sehen. Der Skipper, der abends oder morgens lieber seine Ruhe sucht, ist hier ganz bestimmt fehl am Platze. Dem ist der Yachthaven vor den Toren Lemmers sehr zu empfehlen. Der Ortskern ist mehr für Skipper, die "sehen und gesehen werden wollen". Man sollte spätestens um 14 Uhr dort sein, da ansonsten alles voll ist. Zur Hauptsaison geht in Lemmer fast nichts mehr, so voll ist es. Dann ist Päckchenliegen angesagt! Gerade an den Wochenenden! Um in den Genuss der Ortskernliegeplätze zu gelangen, muss man die Brückengebühr von 7,00 Euro bezahlen. Sie wird an der 2. Brücke erhoben und mittels Holzschuhangel bezahlt. Dafür kann man dann durch den Ort komplett durchfahren und auch die Schleuse zum Ijsselmeer benutzen. Die Liegegebühren betragen inzwischen ca. 23 Euro für ein 13m Schiff. Die Toiletten und Duschen sind fertig gestellt und befinden sich bei einen Seiteneingang im VVV-Gebäude.   Pro Duschvorgang 0,50 Euro. Die Toilettenputzfrau (!) erwartet ebenfalls ein kleines Trinkgeld.                       Der Binnenhaven vor den Toren Lemmers ist fußläufig ca. 10-15 min. vom Ortskern entfernt. Das mag für einige von Euch nicht wünschenswert sein, es bietet sich aber dadurch die Möglichkeit, abends seine Ruhe zu haben und morgens länger schlafen zu können. Die Duschen im Yachthaven sind gepflegt, kosten 0,50 Euro. Waschmaschinenraum und Wickeltische gibt es ebenfalls. Seit Neuestem ist auch eine Sauna installiert. Wem nach Schwitzen ist, sollte beim Havenmeister anklingeln oder anschreiben. Alles im Sanitärgebäude ist aus Edelstahl und somit auch optisch ansprechend. Da gibt es weitaus schlimmere Häfen . Liegeplätze im Binnenhaven vor Lemmer kosten bei einem 13m Schiff ca. 23 Euro (inklusive 4 Personen an Bord). Inklusive Wasser und Strom! Sehr gut!!!! Bei Eurem Gang in den Ort kommt Ihr je nach eingeschlagenem Weg am Strand von Lemmer vorbei. Bei Wind und Wetter sind hier auch Skite-Surfer zu beobachten. Hier könnt Ihr direkt auf das Ijsselmeer schauen und von großen Fahrten träumen... :-)))) Neuerdings gibt es am Strand den Beachclub. Der soll auch sehr gut sein. Es befindet sich in dem Beachclub auch ein Hallenbad. Ihr kommt auf dem Weg in den Ort am ALDI, LIDL und JUMBO vorbei. Ich war im Oktober 2008 das erste Mal mit der “Sailing Home” im Ort Lemmer. Das mache ich am Wochenende nie wieder! So schön es auch ist, von Bord zu gehen und direkt im Ort zu sein. Durch die Diskothek im Ortskern direkt am Kanal (Club 24) habe ich vor 3:30 Uhr kein Auge zumachen können. Also wenn, dann nur in der Woche dort anlegen! Stromkästen müssen trotz bezahlter Liegegebühr mit 0,50 Euro pro 2kW/h gefüttert werden! Hierfür ist eine Betaalkaart erforderlich, die man im Ort an den Betaalautomaten erstehen kann. Hier wird auch die fällige Liegegebühr mittels EC-Karte entrichtet. Nachtrag: Mittlerweile war ich schon mehrfach an den Wochenenden mit einem Schiff im Ortskern. Der Club 24 ist scheinbar ein Ärgernis auch für die Bevölkerung geworden. Ständige Lärmbelästigungen stören auch die direkten Anwohner. Kaum ein Wochenende, an dem nicht auch die Polizei vor Ort ist. MEINE EMPFEHLUNG: Wer es nicht vermeiden kann, direkt vis a vis vom Club 24 anzulegen, sollte seiner Besatzung/Crew unbedingt mit auf den Weg geben, die Fenster zur Landseite fest zu verschließen. Eine Urindusche könnte sonst die Folge sein. Ich und meine Crews haben es selber noch nicht erlebt, aber schon mehrfach beobachten können, dass ausnahmslos männliche Nachtschwärmer den Weg zur Toilette im Club 24 als zu weit empfinden, und sich der Reihe nach an den Kanalrand stellen. Dabei ist es für die “Herren”scheinbar vollkommen normal, dass man auch in offene Fenster der dort festgemachten Schiffe pisst! Widerlich! Schneller Themenwechsel! Restaurantempfehlung: In Orten wie Lemmer ist die Auswahl groß, eine Empfehlung nicht so einfach, weil subjektiv. Fakt ist aber, es gibt für jeden Geldbeutel etwas zu “Schnabbulieren”. Bekannt sind natürlich De longe Piet, die Pizzeria La Gondola/Steakhaus. Weitere Restaurants folgen auf gleicher Kanalseite und auf der gegenüberliegenden Kanalseite. Seit 2015 hat die “De Specerij” eröffnet, die direkt neben De longe Piet liegt. De Specerij bekommt unsere ganz besondere Empfehlung! Schönes Ambiente und die Speisen, die wir seitdem schon oft gegessen haben, waren fantastisch. Wir haben dort unsere 50. Geburtstage mit Freunden gefeiert. Hammer. Mein ganz besonderer Dank geht an Auke van der Heide! Er sorgt, auch wenn es rappelvoll ist, immer für gute Stimmung und ist die Seele der “De Specerij”. Er ist auch mit einer der Gründe, warum wir immer wieder gerne dort einkehren. Ein toller Mensch!                                                                                                       Auke van der Heide und Skipper Titus... Nicht unerwähnt lassen möchte ich hier noch eine weitere “Institution” von Lemmer: Wer sehr guten und leckeren Kibbeling essen möchte, ist bei Visser`s Vishandel sehr gut aufgehoben. Hier gibt es viele frische Fischspezialitäten. Aber auch Frikandeln und leckere Patat (Pommes) gibt es hier! Wir kommen immer wieder gerne vorbei! Seit 1979 existiert Visser`s Vishandel! Ich kann mich noch sehr gut an eine Tour erinnern, bei der wir noch unseren Hund, die Bella an Bord hatten. An der Stelle, an der heute eine schmucker Imbiss steht, stand damals noch ein Fischverkaufswagen.            Skipper Titus und der Besitzer vom Visser`s Vishandel Dort, wo nun Tische und Stühle stehen, existierte früher ein Springbrunnen. Bella hatte “tierischen” Durst und hechelte zum Springbrunnen. Der Kollege auf dem Bild oben rechts sah das und kam sehr schnell aus dem Verkaufswagen und warnte uns davor, Bella aus dem Springbrunnen trinken zu lassen. In dem Springbrunnenwasser sei ein Antischaummittel eingebracht, um Schaumpartys der “Dorfjugend” mit Waschmittelzugabe zu unterbinden. Das würde Hunde krank machen... Er hatte gleich eine Schale mit frischen Trinkwasser mitgebracht. Seine Reaktion finde ich bis heute absolut großartig!
Zurück zu den Hafeninfos
Skipper-Titus
Lemmer